Vereinschronik

Der 1.Aufschlag beim Tennisclub Ingolstadt 1972 konnte noch nicht auf eigenem Gelände erfolgen. Zwei angemieteten Tennisplätzen folgte die Anmietung eines dritten Platzes zu Beginn der Tennissaison 1975.

Darüber hinaus war der TCI Untermieter in den Räumlichkeiten des Tenniscenter unseres Gründungsmitgliedes Wolfgang Stromereder.

Mit dem Kauf der drei Plätze und dem Abschluss eines Pachtvertrages mit der Stadt Ingolstadt im September 1976 wuchs der Wunsch der Mitglieder, ein eigenes Clubheim zu errichten.

Der damalige 1.Clubvorsitzende Karl Schuster nahm sich sehr intensiv dieser schwierigen Aufgabe an und schuf sowohl finanziell als auch planerisch die erforderlichen Voraussetzungen dafür, dass Ende der Tennissaison 1977 mit dem Bau des Clubheims begonnen werden konnte. Dafür gebührt ihm unser aller Dank.

Nach der Einweihung des Clubheimes im September 1978 folgte der Vorstand dem Wunsch der Mitglieder, Tennisheim und Tennisplätze zusammenzuführen. Die damaligen Plätze waren die heutigen Plätze 1,2 und 3 der Tennisarena Süd. Wie schwierig dieses Unterfangen war, kann nur derjenige ermessen, der hautnah mit dieser Angelegenheit befasst war.

Als 1981 Karl Schuster aus beruflichen Gründen den Vereinsvorsitz an Karl-Heinz Knödl übergab, machte dieser das Thema Platztausch zu seiner vordringlichen Aufgabe.
Mit Auslauf der Vertragsverhältnisse Fa.Stromereder/Stadt Ingolstadt im Jahr 1983 bot sich dem Vorstand eine konkrete Chance, den Platztausch in die Tat umzusetzen. Nachdem die Modalitäten des Platztausches geregelt waren, konnte man gemeinsam an die Stadt Ingolstadt herantreten, um den Bau eines Tennisheimes der damaligen Fa.Stromereder am anderen Ende des Tennisgeländes zu ermöglichen.

Die Anfänge waren nicht sehr vielversprechend, weil sich immer wieder Schwierigkeiten seitens der städtischen Verwaltungsstellen auftaten, die das Vorhaben des Vorstandes zunichte zu machen drohten. Doch auch diese Hindernisse konnten den Vorstand nicht davon abbringen, weiterhin das gesteckte Ziel des Platztausches mit aller Macht zu verfolgen.

Im November 1985 konnte schließlich zwischen der Stadt, der Fa.Sport Stromereder und dem TCI der Platztausch notariell beurkundet werden.

Nun war es an der Zeit, mit den Planungen für das erweiterte Clubgelände zu beginnen. Zunächst wurde die Vergrößerung des Clubheims in Angriff genommen, was einen nicht unwesentlichen Kostenaufwand zur Folge hatte.

Gleichzeitig waren Verhandlungen mit der Fa.Sport Stromereder bezüglich einer Ausgleichszahlung im Zusammenhang mit dem Platztausch zu führen.

Im November 1986 konnte dann mit der Gestaltung des neuen Clubgeländes begonnen werden.

Bewerkstelligt werden konnte dies nur mit unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden und unermüdlichem Einsatz vieler Mitglieder, die mit Freude geholfen haben. Was draus geworden ist, können wir heute mit voller Zufriedenheit feststellen.

Ein "Freizeit-Eldorado", wie es kaum ein anderer Tennisclub in der Region Ingolstadt aufzuweisen hat.
Gesellschaftlicher Höhepunkt der Tennissaison 1987 war die Einweihung der unserer neuen Clubanlage am 10.Juli 1987. Dies war seinerzeit zugleich auch die 15.Jahresfeier des TCI.

Es folgten nun viele Jahre des harmonischen Clublebens und viele sportliche Veranstaltungen. So wurde vom TCI z.B. im Jahre '92 das erste in der Region ausgeschriebene Doppelturnier ins Leben gerufen, das seitdem fester Bestandteil des regionalen Sportgeschehens ist. 1992 feierte man das 20-jährige Clubbestehen. Ein vom damaligen 1.Vorsitzeneden sehr gelungen organisiertes Fest.

Im Jahre 1993 musste Karl-Heinz Knödl nach 12-jährigen Vorsitz sein Amt aus gesundheitlichen Gründen abgeben.

Herr Karl Schuster trat seine 2.Amtsperiode als Vorstand an, assistiert von Max Ferber als 2.Vorsitzenden.

Im April verloren wir nach schwerer Krankheit unseren sehr geschätzten Freund Karl-Heinz Knödl. Der Verein verlor einen Mann, der das Clubleben über lange Jahre prägte und dem wir heute noch für seine Verdienste danken. Im Jahr 2000 verlor der Verein seinen sportlichen Ziehvater, Ehren- und Gründungsmitglied völlig überraschend Wolfgang Stromereder. Einer der das Tennis in Ingolstadt mitprägte.

Eine Renovierungsmaßnahme wurde 1999 mit der Erneuerung der Tennisplatzumzäunung durchgeführt. Im gleichem Jahr übergaben die beiden Vorstände Karl Schuster und Max Ferber ihre Posten an Wolfgang Hartzheim und Gunther Sperl weiter, die seither dem Verein vorstehen. In ihre Amtszeit fällt die Erneuerung des Daches und des Küchen- und Thekenbereiches im Clubheim. Eine wichtige zentrale Anlaufstelle im Clubleben.

Die damalige und jetzige Vorstandschaft zeichnet sich besonders durch Einigkeit und Harmonie aus und überträgt dies auch auf ihre Mitglieder. Sie hält an der Tradition fest, ist aber auch zugleich für Verbesserungen und Neuem aufgeschlossen.

Zur Harmonie und einem geselligen Clubleben tragen alle Mitglieder bei. Mit viel Einsatz und weit über ihren obligatorischen Arbeitseinsatz hinaus pflegen und warten sie unsere Anlage. Viele Aktivitäten, wie Jugendarbeit, Vereinsfeiern beleben das Clubleben. Ein Club, in dem man gerne seine Freizeit verbringt - unser TCI.




Vereinschronik zum Download
als PDF-Datei (20kb)